Kundenportal customer-icon
12. Dezember 2019

Der Einfluss intelligenter Gebäudetechnik auf ein IWMS

Dies ist der dritte und letzte Blog über die Entwicklung von Systemen, die heute als Integrated Workplace Management Systems (IWMS) bekannt sind. In diesem dritten Blog werde ich auf kommende Immobilien- und Facility-Management-Trends, die zukünftige Nutzung von IWMS, die Auswirkungen der Integration von IWMS und Smart-Building-Technologien sowie das Potenzial und die Vorteile für Experten in diesem Bereich eingehen.

Verdantix-Bericht - Strategic Focus: Smart Buildings as a Platform
Verdantix-Bericht - Strategic Focus: Smart Buildings as a Platform

Smart Buildings versprechen viele Vorteile für Nutzer und Betreiber, aber für Eigentümer bleibt die Frage, wie man einen finanziellen Nutzen aus den zusätzlichen Investitionen ziehen kann. Dieser Bericht gibt einen Einblick über den aufkommenden Trend intelligenter Gebäude.

Mehr erfahren

IWMS 2020

In den vorangegangenen Blogs habe ich über die Entwicklung von IWMS gesprochen. Nach zwei Jahrzehnten der Evolution gelten IWMS-Lösungen als eine der aufkommenden Technologien mit überzeugendem Wert für die Facility-Optimierung (Verdantix, „Making every building smarter: When innovation meets reality“, 2019). Die Anzahl der IWMS-Implementierungen nimmt ständig zu. Heute werden IWMS von Gebäudenutzern, Facility-Dienstleistern, Eigentümern und Immobilienverwaltungsgesellschaften genutzt, um Immobilien- und Anlagendaten zu zentralisieren und zu verwalten und betriebliche Verbesserungen umzusetzen. Ein IWMS trägt wesentlich zu den Vorteilen bei, die sich aus einer effizienten und effektiven Datenverwaltung und Berichterstattung, einer optimierten Raumnutzung, einer verbesserten Instandhaltungs- und Serviceleistung sowie einer gesteigerten Einbindung und Zufriedenheit der Mitarbeiter ergeben.

Spezifische Trends im Zusammenhang mit dem Immobilien- und Facility-Management, die IWMS beeinflussen, sind das Wohlbefinden der Mitarbeiter, Zusammenarbeit, agile Arbeitsbereiche, Facility-Optimierung, Nachhaltigkeit und die Optimierung der Performance durch Technologien. Aus technologischer Sicht sind Konnektivität, Nutzung mobiler Anwendungen, künstliche Intelligenz, Digitalisierung und offene Plattformen wichtige Faktoren. Dementsprechend konzentrieren sich Immobilien- und Facility-Experten auf das Wohlbefinden und die Produktivität der Gebäudenutzer, agile und nachhaltige Arbeitsplatzstrategien, die Optimierung der Raumnutzung, die Kosteneffizienz und die Implementierung von Technologien, die den täglichen Betrieb verbessern und zu einem robusten Technologiefundament beitragen.

Obwohl die Nutzer eines IWMS immer noch das traditionelle Management von Instandhaltung, Räumen und Dienstleistungen priorisieren, suchen sie nach dem Mehrwert, den ihnen ein IWMS liefern kann, um Trends und Entwicklungen in ihrem Unternehmen zu unterstützen. Weitere Studien von Verdantix (Verdantix Green Quadrant Integrated Workplace Management Systems, 2019) zeigen, dass Anbieter auf Marktanforderungen und Technologietrends reagieren und diese antizipieren. Bei ihrer Entwicklung konzentrieren sie sich auf mitarbeiterzentrierte Lösungen, die Optimierung von benutzerorientierten Oberflächen, die zunehmende Nutzung mobiler Anwendungen, Arbeitsplatzmanagement und Raumoptimierung, sprachbasierte Schnittstellen zur Arbeitsplatzunterstützung und die weitere Integration in Smart Buildings.

Zusätzlich zu diesen funktionalen Entwicklungen bieten technologische Entwicklungen rund um Application Programming Interfaces (API) und Smart Building-Technologien Möglichkeiten zur Schaffung von Ökosystemen, in denen sich IWMS, Smart Buildings und andere Anwendungen vereinen.

Der nächste Schritt – Intelligente Infrastruktur-Ökosysteme

Studien zeigen, dass andere aufkommende Technologien die Facility-Optimierung beeinflussen können. (“Tech Roadmap for facilities optimization software”, Verdantix, 2019). Aus funktionaler Sicht werden neuartige Technologien wie prädiktive Analysen für den Anlagenbetrieb, Flächenmanagement in Echtzeit und die Integration von IoT-Plattformen als vielversprechend angesehen. Aus technischer Sicht wird die Integration eines IWMS einfacher werden. IWMS-Lösungen werden ihre Türen „öffnen“ und zu einer Plattform auf API-Basis werden. In der täglichen Praxis bedeutet dies, dass externe Parteien, z. B. Kunden oder Partner, ihre eigenen Anwendungen und Funktionen (Apps) auf der IWMS-Lösung aufbauen können. Vorteile für die Nutzer: „kundenspezifische“ Funktionalität die schneller verfügbar wird, und kostengünstigere Entwicklung dieser Apps. Für Unternehmen wird es einfacher werden, sich mit Smart Buildings zu vernetzen und Anwendungen zu entwickeln, die die Interaktion zwischen IWMS und Smart Building-Technologien beschleunigen.

Diese Entwicklungen werden zur Zunahme von intelligenten Infrastruktur-Ökosystemen beitragen, in denen Infrastruktur, Gebäude, IoT, IWMS und andere Anwendungen vernetzt sind, um den Kunden und Endnutzern die erforderliche Funktionalität und zuverlässige prädiktive Analysen zu bieten. Planon arbeitet bereits mit Partnern in diesem Bereich zusammen, um Smart Building-Technologien in unser IWMS zu integrieren.

Eine dieser Smart Building-Technologien liefert wichtige Erkenntnisse über den Gebäudebetrieb, indem sie kontinuierlich Systeme überwacht, Fehler im Gebäude und seinen Anlagen identifiziert und Ineffizienzen proaktiv aus dem Weg räumt. Über eine Standardverbindung mit Planon sind alle Daten in Echtzeit auf der IWMS-Plattform verfügbar, die dank der Integration mit anderen intelligenten Geräten bereits große Mengen an Daten zu Immobilien, Anlagen, Flächen, Verträgen, Nutzern, Mitarbeitern, Instandhaltung und Dienstleistungen enthält. Auf der IWMS-Plattform gibt es eine Verknüpfung mit Business-Intelligence-Tools, um Daten zu analysieren und Informationen zu präsentieren, die Managern dabei helfen, fundierte Geschäftsentscheidungen zu treffen. Zusätzliche Analysen werden sie bei der Beantwortung von Fragen hinsichtlich zukünftiger Entwicklungen unterstützen, indem Daten mit Regeln und Machine-Learning-Algorithmen kombiniert werden. Um mehr über dieses Thema zu erfahren, laden Sie unser White Paper „Mit Analytik die Zukunft vorhersagen“ kostenlos herunter.

Gebäudeeigentümer, Mieter, Dienstleister, Finanzexperten und Arbeitsplatznutzer werden von der Integration von IWMS-Plattform und Smart Building-Technologien profitieren. Die richtigen Entscheidungen auf der Grundlage unternehmensspezifischer Geschäftspräferenzen zu treffen, eine Budgetüberschreitung und -erschöpfung zu vermeiden und Aktionen mit hoher Priorität umgehend Außendiensttechnikern zu übermitteln, sind nur einige der zahlreichen möglichen Vorteile. Mit der Weiterentwicklung der IWMS-Plattformen und der Integration in Smart Building-Technologien werden diese Vorteile noch weiter zunehmen.

Möchten Sie mehr über den aufkommenden Trend von Smart Buildings erfahren? Verdantix hat vor Kurzem einen neuen Forschungsbericht über Smart Buildings mit dem Titel „Strategic focus: Smart buildings as a platform“ veröffentlicht. Dieser Bericht ist ab sofort auf unserer Website verfügbar..

Geert van Offeren
Strategic Product Marketeer