Kundenportal customer-icon
21. Januar 2016

Die Problematik von „zu einfach“

Haben Sie jemals von irgendjemandem gehört, der sich darüber beschwert, es sei „zu einfach“ einen Tagungsraum zu bekommen? Wahrscheinlich nicht.

Aber wenn sich jemand beklagt hat, sind sich Unternehmen wahrscheinlich darüber im Klaren, dass sie einige nicht ausgelastete Kapazitäten haben. Doch stattdessen sind sie von der Anzahl überrascht, die in dem HOK Benchmarking Report zum Vorschein kommt. Die Studie untersucht die Nutzung von Arbeitsflächen in der Finanzdienstleistungsbranche in New York, London und Toronto. Wenn ich beispielsweise als CFO oder VP of Real Estate für eine Finanzdienstleistungsgesellschaft tätig wäre und diese Statistik sehen würde, würde ich sofort die Nutzung der Räume neu bewerten und eine Änderung veranlassen, um Geld zu sparen.

Calculator - Is your meeting room capacity sufficient?

New ways of working, innovative communication technologies, and changing business models have changed the way people use meeting and collaborative spaces. How can you really know whether your meeting room capacity still suits your business needs?

Calculate

Einige Beispiele:

  • Während 53 % der Konferenzräume mittelgroße bis sehr große Räume sind, nehmen an mehr als 70 % der Sitzungen lediglich zwischen zwei bis vier Personen teil.
  • 48 % der zugewiesenen Arbeitsplätze sind den ganzen Tag über nicht besetzt.
  • Vielleicht noch erstaunlicher ist, dass Tagungsräume in dieser Branche eine Belegungsrate von 29 % haben — sie stehen mehr als 70 % des Tages leer.

Da diese Unternehmen in der Regel eine Menge Platz haben, sind sie nicht daran gewöhnt, ihn maximieren zu müssen. Für sie ist es normal, einfach in einen leeren Konferenzraum zu gehen und diesen für sich zu beanspruchen. Doch wenn sie die richtigen Tools zur Hand hätten, könnten sie gleichzeitig diese 29 %ige Belegungsrate auf rund 75 % erhöhen und ihre Gemeinkosten reduzieren, indem sie übermäßigen Platz eliminieren — und ihn in flexible Räume oder sogar gemeinschaftliche Büros umwandeln.

Darüber hinaus gibt es sehr viele Tagungsräume, aber einen Mangel an Raum für konzentriertes Arbeiten oder Privatgespräche. Wenn die Anzahl dieser Art von Räumen erhöht wird und gleichzeitig größere Konferenzräume für die Zusammenarbeit zur Verfügung stehen, können innovative Unternehmen die Produktivität durch aktivitätsbasierte Workplacekonzepte und Dienstleistungen steigern, sodass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter selbst entscheiden können, wo, wann, wie und mit wem sie arbeiten möchten. Workplace Management und effektive Raumplanung werden für Unternehmen zu einem immer entscheidenderen Faktor. 

Angesichts der Tatsache, dass fast die Hälfte Ihrer Plätze leer sind, die Belegschaft mobiler wird und Technologien sich ständig weiterentwickeln, stellt sich die Frage: Gibt es keine bessere Methode der Raumplanung?

Denn all dieser ungenutzte Raum kostet Sie ein Vermögen.

Antonia Eshbaugh
Former Sales Manager Planon North America