Kundenportal customer-icon
17. September 2015

Was Urlaubsreisen und die täglichen Herausforderungen des Facility Managements gemein haben

Letztes Jahr fuhr ich mit meiner Familie ins wundervolle Cap d'Adge in Südfrankreich. Vorab hatten wir die Reise detailliert geplant und alles gebucht. Vom Flug und der Unterkunft bis zu den Highlights, die wir uns anschauen wollten. Um es uns möglichst einfach zu machen, habe ich online einen Mietwagen gebucht, den wir direkt am Flughafen abholen konnten.

Webinar - Wie Self-Service die Zugänglichkeit Ihrer FM- und Immobiliendienstleistungen verbessert

In diesem Webinar geht es darum, wie einfach zugängliche und relevante Self-Service-Funktionalitäten zum erfolgreichen Einsatz einer CAFM Lösung beitragen können.

Webinar anschauen

Nach unserer Landung in Beziers wartete meine Frau mit den Kindern auf unser Gepäck, während ich das Auto abholte. Bei der Autovermietung stellte sich heraus, dass der Reiseveranstalter unsere Flugzeiten durchgegeben hat, wodurch die Vermietung vom System automatisch über unsere voraussichtliche Ankunftszeit informiert worden war. Schon bevor unser Gepäck auf dem Band lag, stand ich mit dem Mietwagen bereit. Alles funktionierte wie eine gut geölte Maschine; schon fünf Stunden nach unserer Abfahrt erreichten wir unser Ziel.

Noch vor wenigen Jahren hätte dieselbe Reise doppelt so lange gedauert. Anno 2015 ist es dank der besseren Zusammenarbeit zwischen den Beteiligten und einer guten Abstimmung der Prozesse ein Kinderspiel, von Wijk bij Duurstede nach Südfrankreich zu reisen.

Mein Urlaub zeigt, wie Organisationen Prozesse effizienter aufeinander abstimmen, um dem Kunden noch besseren Service bieten zu können. Im Bereich des Immobilien- und Facility Managements arbeiten wir ebenfalls kontinuierlich an der Verbesserung der relevanten Geschäftsprozesse. So vereinfacht die Coöperatie DELA ihren Buchungsprozess, während die Radboud-Universität ihren Studierenden die Möglichkeit bietet, online – über Apps und Kiosk Säulen – Arbeitsplätze zu reservieren. In der Zukunft werden wir dank der Technologie in der Lage sein, immer mehr Prozesse effizienter zu organisieren. Ich halte das für eine positive Entwicklung.

Für uns hat sich diese „Prozessoptimierung“ ausgesprochen vorteilhaft ausgewirkt. Schon eine knappe Stunde nach unserer Landung konnten wir uns ins kühle Meer stürzen. So fängt der Urlaub tatsächlich schon mit dem Abschließen der Haustür an. Das nenne ich Entspannung pur!

Marcel Groenenboom
General Manager Planon BeNeLux & UK