Kundenportal customer-icon
19. April 2018

Was wollen Facility Manager wirklich vom Internet der Dinge?

Meine Kollegen haben bereits in einem anderen Blogpost darüber geschrieben: Die größten Barrieren, die Facility Manager davon abhalten, ein IoT-Projekt anzugehen bzw. voranzutreiben sind die Quantifizierung des ROI und die Ermittlung von praktischen Anwendungsfällen. Letzten Monat, am 14. März, veranstaltete Planon ein Webinar, in dem es speziell um praktische Anwendungsfälle des Internets of Things und Smart Buildings ging.

Die Idee dahinter war, diese Schlagworte aufzugreifen und greifbarer zu machen, und zwar mit einem Business Case, der ihre Verwendung rechtfertigt.

Wie Organisationen IoT-Projekte angehen, hängt auch davon ab, wer in der Organisation in erster Linie für das Projekt verantwortlich ist. Basierend auf den Antworten der Webinar-Teilnehmer scheint es so zu sein, dass in den meisten Organisationen Facility Management und IT-Abteilung effektiv zusammenarbeiten.

Die drei wichtigsten Anwendungsfälle für intelligente Gebäude

Der Hauptschwerpunkt des Webinars lag jedoch auf der Diskussion praktischer Anwendungsfälle, um Organisationen beim Einstieg in IoT zu helfen. Um sich auf die interessantesten Anwendungsfälle zu konzentrieren, haben wir Personen, die sich für das Webinar angemeldet haben, gebeten, die drei wichtigsten Anwendungsfälle für intelligente Gebäude auszuwählen, an denen sie interessiert sind. Die Liste enthielt folgende Optionen:

  1. Verbesserung der Belegung von Besprechungsräumen durch Sensortechnologie
  2. Schaffung von gesünderen Arbeitsplätzen mithilfe von Sensoren zur Messung der Luftqualität
  3. Steigerung der Gebäudeperformance mithilfe von Sensoren zur Vorhersage von Anlagenausfällen
  4. Reduzierung der Reinigungskosten durch Messung des Nutzerverhaltens
  5. Verbesserung der Kundenzufriedenheit durch Feedback-Buttons
  6. Sammlung von Informationen zur Flächenbelegung in Echtzeit mithilfe von Tischsensoren
  7. Verbesserung der Customer Experience bei FM-Serviceanfragen durch digitale Assistenten wie Amazon Alexa
  8. Verbesserung des Arbeitsumfelds Ihrer MitarbeiterInnen durch intelligente Beleuchtung oder bevorzugte Temperaturen
  9. Verbesserung der Datenqualität durch automatisierte Datenerfassung mithilfe von Sensoren für Energiezähler, Mausefallen oder andere Geräte
  10. Optimierung der Parkplätze und Steigerung der Zufriedenheit Ihrer Gäste mithilfe von Parksensoren

Basierend auf mehr als 200 Antworten, die bis zum 20. Februar bei uns eingegangen waren,  haben wir die drei meistgenannten Anwendungsfälle ausgewählt und im Webinar besprochen (unten orange hervorgehoben). Insgesamt haben wir weltweit letztlich mehr als 440 Antworten erhalten.

Die meistgenannten Use Cases waren die, bei denen der Fokus eher auf Kosteneinsparungen und Effizienz im Betrieb liegt, z. B. die Vorhersage von Anlageausfällen, die Automatisierung der Datenerfassung und die Verbesserung der Flächennutzung. Das geringste Interesse bestand an Anwendungsfällen, die mit den Endnutzern eines Gebäudes verbunden sind. Die Verbesserung der Kundenzufriedenheit, die Schaffung eines gesünderen Arbeitsplatzes und die Verbesserung der Besuchererfahrung waren für weniger als ein Viertel der Befragten von Interesse. Nur die Verbesserung der Mitarbeitererfahrung durch intelligente Beleuchtung oder bevorzugte Temperaturen fand etwas mehr Interesse.

Kundenerfahrung, die Wert schafft

Trotz dieser Konzentration auf Kosteneinsparungen sind Branchenführer und auch wir bei Planon der Meinung, dass eine mithilfe von IoT verbesserte Customer Experience einen echten Mehrwert bieten wird. In einem Kommentar auf unserer LinkedIn-Diskussion war: "Bisher scheint die Einsparung von Kosten, Flächen und Energie der Schwerpunkt [von IoT] zu sein. Daran ist nichts falsch. Ich glaube jedoch, dass noch viel größere Vorteile und Renditen entstehen werden, wenn wir die Technologie und die Daten für die einzelnen Benutzer nutzbar machen. Beispielsweise, indem wir ihnen Feedback geben, um ein gesundförderliches Arbeitsverhalten zu unterstützen."

Was glauben Sie, in welche Richtung sich IoT bewegt? Was treibt Ihrer Meinung nach diesen aktuellen Fokus auf Kosteneinsparungen? Es könnte sein, dass es einfacher ist, die Investition in Smart Buildings zu rechtfertigen, wenn Sie den genauen Betrag nennen können, der durch die Flächenplanung eingespart wurde. Persönlich freue ich mich auf eine Zukunft, in der diese Technologien genutzt werden, um mehr personalisierte und gesunde Arbeitsplätze zu schaffen.

Geert-Jan Blom
Business Consultant Planon Netherlands