16. September 2021

Die Rolle von intelligenter Reinigung am Arbeitsplatz der Zukunft

Neue hybride Arbeitsmodelle infolge der COVID-19-Pandemie prägen die Arbeitsweise auch zukünftig. Das bedeutet eine erhebliche Veränderung der Belegungsrate in Bürogebäuden und anderen Arbeitsräumen. Wie können Anbieter von Soft Services kosteneffizient arbeiten und ihren Kunden dennoch die beste Erfahrung bieten? Die Lösung ist eine intelligente Reinigung.

White Paper - Wie Sie Ihr Geschäft ausbauen und die Kundenzufriedenheit mit Hyperautomation verbessern können
Assessment - Sind Sie bereit für die Hyperautomatisierung?

Erfahren Sie in diesem White Paper mehr über die entscheidende Rolle der Hyperautomatisierung für FM-Dienstleister und wie Sie eine wertschöpfende Hyperautomatisierungsstrategie umsetzen können.

 

Mehr entdecken

Die Evolution der Reinigung

Die Reinigungsbranche ist seit jeher von zentraler Bedeutung für die Sicherheit und Hygiene am Arbeitsplatz: von Büros über Flughäfen bis hin zu Bildungseinrichtungen und darüber hinaus. Wie in vielen anderen Branchen vollzieht sich auch in der Reinigungsbranche eine rasante Entwicklung. In der Vergangenheit planten Unternehmen mit Soft Service-Angeboten- ihr Personal und ihre Betriebsmittel ausschließlich auf der Grundlage von Quadratmeterzahl, Raumkategorie, Bodenbelag und zeitlich begrenzten Verträgen. Schließlich ging die Branche zu ergebnisorientierten Verträgen über, bei denen die Reinigung auf der Grundlage der erbrachten Leistungen und der vereinbarten Servicevereinbarungen über SLAs und KPIs erfolgte. Doch diese alten Modelle der Reinigungsplanung sind – gelinde gesagt – unpräzise. Schlimmer noch, sie führen oft zu einem Missverhältnis zwischen der erbrachten Leistung und dem tatsächlich erforderlichen Reinigungsaufwand. Das wiederum resultiert in verschwendeten Ressourcen und unzufriedenen Kunden.

Heute nutzen viele Reinigungsdienstleister neue Technologien wie das „Internet der Dinge“ (IoT) und PropTech, um ihre Reinigungsplanung zu verbessern. Soft Service-Anbieter haben jetzt Zugang zu vernetzten, sensorbasierten Einzellösungen, wie z. B. intelligenten Mülleimern und Bewegungsmeldern, die Grenzwerte und Belegungsraten überwachen. Auf diese Weise können Reinigungskräfte ihre Reinigungsaktivitäten effizienter planen und dadurch vermeiden, dass zu viel gereinigt wird und Ressourcen verschwendet werden. Doch vielen Reinigungsunternehmen fehlen die Strategie und die Technologie, um alle ihre Einzellösungen in eine integrierte, offene Plattform einzubetten. Durch die Zusammenführung aller Daten auf einer Plattform erhalten Reinigungskräfte Echtzeit-Informationen und können eine datengesteuerte Operational Excellence-Strategie entwickeln.

Seit Beginn der COVID-19-Pandemie schwankt die Belegungsrate beträchtlich, da die Büroangestellten vermehrt von zu Hause aus arbeiten. Das Homeoffice ist für Millionen von Arbeitnehmern zur neuen Realität geworden. Deshalb ist es an der Zeit, dass sich die Reinigungsbranche weiterentwickelt, zumal die Menschen mehr denn je auf Sauberkeit, Hygiene und Sicherheit achten. Die Zukunft der Arbeit wird eine intelligente Reinigung erfordern, die datengesteuert, hyperautomatisiert, interaktiv für die Nutzer und völlig transparent für die Reinigungsunternehmen und ihre Kunden ist.

Wie funktioniert die intelligente Reinigung?

Die intelligente Reinigung der Zukunft stützt sich auf Daten, die von Einzellösungen am gesamten Arbeitsplatz gesammelt werden. In Waschräumen beispielsweise kann jetzt praktisch jeder Berührungspunkt von Sensoren überwacht werden – von Bewegungsmeldern an den Türen, die feststellen, wie viele Personen den Waschraum betreten haben, bis hin zu Sensoren, die erkennen, wie voll die Abfallbehälter, Seifenspender und Papierhandtuchhalter sind. Diese Daten werden von einem zentralen System erfasst und in ein Dashboard integriert, das den Reinigungsteams bei Schichtbeginn automatisch anzeigt, was genau gereinigt werden muss.

Die intelligente Reinigung ermöglicht auch eine effizientere Reinigung von Räumen wie Besprechungszimmern und Arbeitsplätzen. Bewegungssensoren in den Besprechungsräumen zeigen den Reinigungskräften an, ob ein Raum seit der letzten Reinigung tatsächlich genutzt wurde oder nicht. Dies spart Zeit und Ressourcen, da die Reinigungskräfte die Besprechungsräume nicht mehr eigenhändig überprüfen müssen. Wurde ein Raum reserviert, aber letztlich nicht genutzt, stellt das System den Raum automatisch wieder im Raumreservierungssystem zur Verfügung und entfernt ihn aus der Reinigungsliste.

Mit dem richtigen System können Büronutzer auch direkt Reinigungstickets mit nur wenigen Klicks in einer mobilen App erstellen. Wenn ein Nutzer beispielsweise feststellt, dass die Kaffeemaschine auf seiner Etage leer ist oder etwas verschüttet wurde, das aufgewischt werden muss, kann er einfach diese App auf seinem Smartphone öffnen, den QR-Code auf der Kaffeemaschine scannen und sofort einen Reinigungsauftrag erteilen. Die Reinigungskräfte erhalten den Reinigungsauftrag in Echtzeit über ihre eigene mobile App, und der Auftrag wird automatisch in ihre Reinigungsliste aufgenommen.

Welche Möglichkeiten gibt es für die intelligente Reinigung?

Wie alle datengesteuerten Lösungen sammelt auch die intelligente Reinigung eine Fülle wertvoller Daten. Diese Daten können zur automatischen Vorhersage von Trends verwendet werden, was die Personal- und Ressourcenplanung effizienter macht. Auch externe Daten, wie z. B. Wettervorhersagen, können in den Reinigungsplan integriert werden, sodass die Reinigungskräfte noch exakter planen können. Wenn das intelligente Reinigungssystem beispielsweise erkennt, dass Regen oder Schnee vorhergesagt sind, kann es automatisch zusätzliches Personal und Material einplanen, um die Sauberkeit im Büro zu gewährleisten.

Dank der datengesteuerten intelligenten Reinigung können Reinigungsdienstleister einen qualitativ hochwertigen Service anbieten, der ihre Kunden zufriedenstellt. Außerdem bietet die intelligente Reinigung einen klaren Überblick über alle Aufgaben, sodass Reinigungskräfte ihren Kunden transparente Aufzeichnungen über ihre täglichen Aktivitäten liefern können. Dies ergänzt die Qualitätsüberwachung um eine neue Dimension, die äußerst wichtig ist, um eine positive Nutzererfahrung für die Kunden zu schaffen.

In der Zeit nach der Pandemie wird die Belegungsrate von Gebäuden weiter schwanken, da immer mehr Arbeitnehmer eine hybride Arbeitsweise übernehmen. Die intelligente Reinigung ermöglicht es Ihnen, präziser zu planen und zu antizipieren und in Echtzeit auf die Wünsche Ihrer Kunden einzugehen.

Möhten Sie wissen, was die intelligente Reinigung für Sie und Ihre Kunden leisten kann? Lesen Sie unser White Paper "Wie Sie Ihr Geschäft ausbauen und die Kundenzufriedenheit mit Hyperautomation verbessern können".  Sie erfahren darin, wie die Hyperautomatisierung das Facility Management intelligenter, kundenorientierter und kosteneffizienter macht.

Kontaktieren Sie uns und erfahren Sie, wie die Lösungen von Planon und unseren Partnern Ihnen dabei helfen, sich auf den Arbeitsplatz der Zukunft vorzubereiten.

Es sieht so aus, als ob Sie einen Werbeblocker verwenden. Um das Formular auf dieser Seite zu sehen, deaktivieren Sie bitte Ihren Werbeblocker für unsere Website.