Sustainability Management with green office buildings

FM-Outsourcing-Markt – in Zeiten des Wandels wettbewerbsfähig bleiben

Die Covid-19-Pandemie hat sich für Unternehmen weltweit als eine Zeit bedeutender Veränderungen erwiesen. In den meisten Branchen mussten sich Unternehmen von heute auf morgen auf Fernarbeit und hybride Arbeitsformen umstellen, wobei technologische Tools und Prozessänderungen die Reibungsverluste bei der Umsetzung dieser neuen Arbeitsformen verringert haben.

Gleichzeitig verstärkten Berichte über den Klimawandel den Fokus auf die Erreichung unternehmensbezogener Nachhaltigkeitsziele, insbesondere im Zusammenhang mit dem Energiemanagement und der Kohlenstoffreduzierung. Jeder, der mit dem Betrieb und der Instandhaltung von Immobilien zu tun hat, sollte dies zur Kenntnis nehmen, denn die bebaute Umwelt ist für etwa 39 % der weltweiten Kohlenstoffemissionen verantwortlich.

Von 2020 bis 2021 haben sich 2.162 Unternehmen, 708 Städte, 571 Universitäten, 127 Investoren und 23 Regionen der von den Vereinten Nationen geförderten Initiative „Race to Zero“ angeschlossen, deren Ziel es ist, Unternehmen dabei zu unterstützen, ihre Kohlenstoffemissionen bis 2030 um 50 % und bis 2050 auf Null zu senken. Die Initiative „Race to Zero“ hat im Jahr 2020 begonnen.

Emissionsreduktionsziele und Nachhaltigkeit im Allgemeinen gewinnen für Unternehmen seit einiger Zeit immer mehr an Bedeutung. Vor dem Ausbruch der Covid-19-Pandemie befragte KPMG im Rahmen seiner Studie „Survey of Sustainability Reporting 2020“ 100 führende Unternehmen in 52 Ländern. Die Studie ergab, dass 90 % dieser Unternehmen über öffentlich zugängliche Nachhaltigkeitsberichte verfügen und 65 % dieser Unternehmen Ziele für die Verringerung der Kohlenstoffemissionen veröffentlichen.

Aber wie wirkt sich das auf FM-Dienstleister aus?

Globale Kohlenstoffemissionen

chart detailing emissions by industry in 2017

Quelle: Global Alliance for Buildings and Construction, 2018 Global Status Report

Nachhaltigkeit ist ein kluges Geschäftsmodell

Inzwischen kennen wir alle die Statistik, dass Gebäude für bis zu 39 % der weltweiten Kohlenstoffemissionen verantwortlich sind. Diese Zahl kann weiter unterteilt werden in 28 % für den Gebäudebetrieb und 11 % für den Gebäudebau. Dies bedeutet zwangsläufig, dass die Verringerung der Kohlenstoffemissionen von Gebäuden einen wesentlichen Teil der Initiativen zur Verringerung des Kohlenstoffausstoßes von Unternehmen ausmachen wird. Hier werden FM-Dienstleister eine wichtige Rolle spielen, da die Immobilienteams der Unternehmen auf sie und ihr Fachwissen im Gebäudebetrieb zurückgreifen, um die richtigen Strategien zu entwickeln und umzusetzen.

Von FM-Dienstleistern wird erwartet, dass sie die Entwicklung und Umsetzung von Nachhaltigkeitsstrategien unterstützen, die das wachsende Risiko der Nichteinhaltung von Gesetzen mindern, die Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz verbessern und das Risiko der Wertminderung von Immobilien verringern – ein Anliegen, das der britische Immobilieninvestor Nuveen bereits für sein gesamtes Portfolio in Angriff genommen hat.

Das Fachwissen von FM-Dienstleistern bei der Auswahl geeigneter Instrumente wie Energiemanagement, nachhaltige Anlagenverwaltung oder intelligente Reinigungssoftware zur Erreichung der Ziele wird auf den Prüfstand gestellt. Anbieter werden auch daraufhin geprüft, ob sie in der Lage sind, ihre Kunden bei der Umsetzung von Arbeitsplatzstrategien zu unterstützen, um Nachhaltigkeit in die Unternehmenskultur und am Arbeitsplatz zu verankern und die Mitarbeitererfahrung zu verbessern.

Kurz gesagt, FM-Dienstleister müssen zu Experten für Nachhaltigkeit in der Immobilienbranche werden.

Kultur ist ein Indikator für den Erfolg des Veränderungsmanagements

Erfolgreiche FM-Dienstleister verstehen, wie sie für ihre Kunden ein zuverlässiger Partner in Sachen Nachhaltigkeit werden können. Eine gute Möglichkeit, dieses Verständnis zu entwickeln, ist die Umsetzung Ihrer eigenen Nachhaltigkeitsstrategien. Auf diese Weise sammelt Ihr Team wertvolle Erfahrungen bei der Entwicklung und Umsetzung von Nachhaltigkeitsstrategien, mit der es die Kunden bei der Erreichung ihrer eigenen Ziele unterstützen kann.

Mehr Nachhaltigkeit wird FM-Dienstleistern auch in anderer Hinsicht zugutekommen. So kann beispielsweise die Umsetzung einer nachhaltigen Flottenmanagementstrategie, die eine automatisierte und optimierte Arbeits- und Routenplanung umfasst, dazu beitragen, die Kohlenstoffemissionen der Flotte zu verringern und gleichzeitig die Betriebskosten zu senken. Eine Studie des spanischen Instituts für Energiediversifizierung und -einsparung kommt zu dem Ergebnis, dass eine 10-prozentige Senkung der Kraftstoffkosten von Flotten (und der damit verbundenen CO₂-Emissionen) zu einer 31-prozentigen Gewinnsteigerung für Flottenbetreiber führen kann.

Bei der erfolgreichen Umsetzung von Nachhaltigkeitsstrategien geht es darum, die Menschen, die tagtäglich Entscheidungen über den Betrieb und die Instandhaltung von Gebäuden treffen, in die Lage zu versetzen, diese Entscheidungen mithilfe genauer und aktueller Daten auf das entsprechende Nachhaltigkeitsziel auszurichten. Eine Möglichkeit, dies zu erreichen, besteht darin, Nachhaltigkeit in der Arbeitskultur des FM-Dienstleisters zu verankern. Dies kann auch dazu beitragen, mehr Aufträge zu erhalten, denn Untersuchungen des Beratungsunternehmens Accenture haben ergeben, dass Entscheidungsträger eher bei Unternehmen kaufen, die ihre Ziele wie zum Beispiel Nachhaltigkeit teilen.

Sind Sie für die Zukunft gerüstet?

Nachhaltigkeit ist auf dem Vormarsch und wird immer mehr zu einer strategischen Anforderung der Kunden von FM-Dienstleistern. Laden Sie unser White Paper herunter, um einen tieferen Einblick in die Vorteile von Nachhaltigkeitsdienstleistungen für FM-Dienstleister bei der Erfüllung von Kundenzielen zu erhalten: 10 Gründe, warum FM-Dienstleister auf Nachhaltigkeit setzen sollten.

Über den Autor

Derrek Clarke | Product Marketeer

Derrek Clarke hat über 15 Jahre Erfahrung in der Gebäudeindustrie. Derrek ist ein in den USA registrierter Architekt mit Projektdesign-, Koordinations- und Bauerfahrung im Gesundheitswesen und im Flughafensektor. Er hatte auch leitende Positionen in der Forschung und Beratung im Bereich Gebäudetechnologie bei Verdantix und Global PropTech inne. Derzeit ist er als Product Markteer bei Planon für die Positionierung von Lösungen für den FM—Service-Provider-Markt verantwortlich.

Mehr von Derrek Clarke

Alle Blogs von Derrek Clarke

Diesen Artikel teilen